Spielend helfen lernen

Unter dem Motto ,,Spielend helfen lernen“ engagiert sich die THW-Jugend bundesweit in 668 Ortverbänden und bietet den 16.000 Jugendlichen großartige Möglichkeiten, die viele praktische Fähigkeiten mitgeben und darüber hinaus eine starke Gemeinschaft fördern . Was es bedeutet Teil der ,,THW-Familie“ zu sein erzählt die 14-jährige Malin Heuer, Jugendhelferin der THW-Jugend Jülich, in einem Interview.

Hast du schon einmal von dem technischen Hilfswerk , kurz THW, gehört? Ich persönlich bin zum ersten Mal bei der 68. Young-Leader Akademie in Paderborn auf das THW Aufmerksam geworden. Dort nahmen … engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland unteranderem, an einem vielseitigen Vortragsangebot von Experten aus der Wirtschaft bis hin zum
Journalismus teil und konnten diese im Anschluss mit kritischen Fragen konfrontieren.

Das technische Hilfswerk war bei der Veranstaltung durch Christiane Vieweger,
Regionalleiterin -Bielefeld, vertreten und hat mit ihrem starken Auftritt und Appell in der Gemeinschaft einen positiven Beitrag für die Gesellschaft insbesondere schon als Jugendlicher zu leisten, überzeugt. Nachdem ich von dem gesellschaftlichen Engagement des technischen Hilfswerks, das in Corona-Zeiten tatkräftig unterstützt und auch sonst bei Katastrophen stets aktiv vor Ort ist, erfahren habe und zugleich etwas schockiert über meine Unkenntnis des deutschlandweiten 80.000 Ehrenamtlichen Vereins war, wollte ich durch den Dialog mit THW- Mitgliedern mehr herausfinden.

© Kika Jessica Sybertz

Malin Heuer , 14 Jahre alt und Jugendhelferin der THW-Jugend , Ortsverband Jülich erklärte sich bereit ihre eigenen Erfahrungen die sie innerhalb der letzten Jahre als engagiertes Mitglied gewonnen hatte, mit mir zu teilen und informierte mich über die vielen Aktionsmöglichkeiten in ganz Deutschland.

© Malin Heuer

Was ist die THW-Jugend und wie ist sie mit dem technischen Hilfswerk verbunden?
Wir , die THW-Jugend sind der Nachwuchs des technischen Hilfswerks. Unter dem Motto,, spielend helfen lernen“ möchten wir spielerisch Wissen, technisches Verständnis und Hilfsbereitschaft vermitteln. Mit jeder Menge Spaß begeistern wir uns gegenseitig für Technik und verbringen viel Zeit miteinander, die durch spannende Freizeiten, Seminare und Wettbewerbe immer sehr erlebnisreich und herausfordernd gestaltet ist.

Seit wann bist du Teil der THW Jugend und wie bist du auf die THW-Jugend gekommen?
Ich bin bereits seit 4 Jahren engagiertes Mitglied der THW-Jugend. Als ich 10 Jahre alt war bin ich bei unserem Stadtfest auf das THW und die spannenden Möglichkeiten die es bereits für Kinder ab 6 -Jahren anbietet Aufmerksam geworden.

Ihre Präsentation vor Ort hat mir damals so gut gefallen, das ich direkt den Probetag der THW-Jugend wahrgenommen habe. Dies war ein Tag an dem man noch stärkere Einblicke in die Arbeit des THWs gewinnen konnte. Das Zusammenspiel aus wertvollem technischen Wissen, das praktisch und nicht trocken theoretisch vermittelt wird und das außergewöhnliche Gemeinschaftsgefühl
Interview mit Malin Heuer : THW-Jugend Sophie Tollmann
unzähliger hilfsbereiter Menschen hat mich dann endgültig überzeugt. Darüber hinaus hatte ich bereits Freunde die Teil der THW-Jugend waren und ihre Erzählungen und auch Begeisterung war ein weiterer Grund auch Mitglied zu werden.

Du bist mit 10-Jahren schon recht früh Teil der THW-Jugend geworden. Denkst du, dass hier je früher desto besser gilt oder ist es möglich auch später noch Teil der Gemeinschaft zu werden?
Natürlich kann ich jedem nur empfehlen schon früh Teil dieses großartigen Jugendverbandes zu werden, der dein Leben mit Erfahrungen und Freundschaften bereichert! Dennoch ist es nicht entscheidend wie alt du bist um ein vollwertiges Mitglied werden zu können. Hier ist von 6-17 in den verschiedenen Gruppen der THW -Jugend alles möglich. 

© Kika Jessica Sybertz

Auch von Älteren werden keine bestimmten Vorkenntnisse verlangt, sondern es gilt immer, was wir wissen und können müssen lernen wir bei dem THW .Entscheidend ist jedoch ein ehrliches Interesse an dem technischen Hilfswerk und seiner Arbeit, da man nur so eine verlässliche und teamfähige Gemeinschaft schaffen kann.

Gibt es Möglichkeiten durch besonderes Engagement Auszeichnungen zu erlangen?
Ja, es gibt Leistungsabzeichen die für jede Altersklasse als Motivation dienen. Du kannst dir deinem Alter entsprechend Ziele setzen und diese erreichen. Das Abzeichen ist Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung deines Engagements. Es gibt bei den Leistungsabzeichen, da ist neben den Klassikern Bronze , Silber und Gold auch Orange und blau dabei, jeweils einen praktischen, theoretischen und Gruppenaufgaben Teil. Je nach Schwierigkeitsgrad des Abzeichens muss man verschiedene Fragen der Allgemeinbildung , THW-Geschichte oder einsatznotwendigen Wissens beantworten. Mit der Japp findest du unter ,,
Leistungsabzeichen“ alle Fragen für den theoretischen Teil zum Lernen und durch die Simulation der Prüfung steht dem Bestehen nichts mehr im Wege. Für den praktischen Teil der Abzeichen Prüfung wird man bei den wöchendlichen Trainingseinheiten im Jugendienst vorbereitet.

© THW

Was begeistert und motiviert dich Teil der THW-Jugend zu sein?
Mich begeistert, dass wir auf spannende und spielerische Art und Weise als Jugendliche mit der Technik des THW vertraut gemacht werden, die notwendig für verschiedenen Einsätze sind. Dabei ist gar nicht entscheiden, dass du schon ein Experte in Sachen Technik bist, sondern jeder wird je nach Vorkenntnissen Schritt für Schritt an die technische Ausbildung beispielsweise im Stegbau , dem Transport von Verletzen oder dem Ausleuchten von Einsatzstellen herangeführt. Darüber hinaus sind es vor allem die unzählige Spiele-, Filme-, sowie Grillabende bis hin zu Wanderungen, Ausflügen oder Erlebniswochenenden ,die nicht nur eine Menge Spaß bringen sondern die THW-Jugend in allen Lebensbereichen zusammen kommen lässt.

Dadurch funktionieren wir nicht nur großartig auf dem Übungsplatz, sondern es entwickeln sich auch sehr feste Freundschaften die bei dem meisten THW-Mitgliedern ein Leben lang anhalten und dich auch mal während privater Herausforderungen stärken. Ich selbst spreche als Teil der THW-Jugend gerne auch von meiner THW-Familie. Zu wissen, dass ich mit der Vollendung meines 17. Lebensjahres nach der absolvierten der Grundausbildung in den aktiven Dienst in meinem Ortverband übertreten darf und mein erlerntes Wissen bei Einsätzen die Menschenleben retten, anwenden darf motiviert mich natürlich auch und bereitet mich in Zukunft darauf vor große Verantwortung übernehmen zu können.

Inwieweit unterscheidet sich das Miteinander und die Freundschaften bei der THW-Jugend von denen die du in der Schule pflegst?
Ich habe sowohl in der Schule als auch bei THW sehr enge Freundschaftskreise, jedoch unterscheiden sich diese wesentlich, da die Partnerarbeit im Matheunterricht unvergleichbar mit den Aufgaben die wir als THW-Team auf dem Einsatzprobeplatz bewältigen müssen, ist. Wenn das Miteinander im Klassenraum nicht gelingt ist die schlimmste Konsequenz eine schlechte Note. An einem Unfallort ist die Zusammenarbeit jedoch unabdingbar, da du weißt, dass nur durch die funktionierende Gruppenarbeit in Härtefällen Menschenleben gerettet werden können. Das verbindet! Darüber hinaus lernst du bei dem THW deine Freunde in wirklich allen Lebenslagen kennen, das ist anderes als im schulischen Umfeld! Ich habe das Gefühl, dass bei dem THW die Gemeinschaft noch mehr im Fokus steht und aufrichtiger gelebt wird, da es hier keine Noten für den Einzelnen gibt, sondern der gemeinsame Erfolg für das Bestehen zählt. Zugleich wirkt natürlich auch die Motivation der THW-Mitglieder einen uneigennützigen, positiven Beitrag leisten zu wollen und die damit einhergehende Offenheit und Toleranz als gute Grundlage für aufrichtige, feste Freundschaften.

© Seeba Beirut

Was sind deine persönlichen Highlights bei der THW und Erlebnisse die dich besonders geprägt haben?
Vor allem die Einsatzsimulationen bei denen es ganz besonders auf die Zusammenarbeit des Teams ankommt und sich das Ende der Übung nie vorhersehen lässt, sind immer herausfordert und aufregend. Unsere geschulten TeamleiterInnen leiten dann mit unfallechtem Makeup und einem bühnenreifen Vorspiel die Simulation ein, die dem Ganzen ein sehr realistische Atmosphäre vermittelt. Wie bei einem echten Einsatz müssen die Abläufe reibungslos und eingespielt ablaufen. Die Teamfähigkeit und das Engagement des Einzelnen in der Gruppe wird durch das erfolgreiche Bestehen der Übung bestätigt oder die Mängel der Gruppe und Verbesserungspunkte werden sichtbar.
Darüber hinaus sind die Bundesjugendlager und Bundeswettkämpfe, die alle drei Jahre stattfinden ein richtiger Höhepunkt. Dort kommen in einem Zeltlager mehr als 5.000 Jugendliche für acht Tage aus ganz Deutschland zusammen und können neben einem breiten Angebot an Workshops, Sporttunieren und Ausflügen auch an dem großen Bundeswettkampf teilnehmen.Die Jugendgruppen aus allen Bundesländern treten in einem fiktiven Einsatzszenario gegeneinander an.Auch hier gilt Teamwork gewinnt.
Des Weitern sind die Weltjugendtage oder der internationale Jugendaustausch, bei dem THW-Jugendgruppen Kontakt mit jungen Menschen in der ganzen Welt knüpfen können, sehr interessant. Dort haben wir die Möglichkeit andere Kulturen kennen zu lernen .Dadurch wird mit auch immer wieder Bewusst welche Möglichkeiten das THW-Netzwerk weltweit bietet und was es global für außergewöhnliche Aufgaben bewältigt.

© Kika Jessica Sybertz

Inwieweit profitierst du von den Fähigkeiten die du bei der THW-Jugend lernst im Alltag?
Durch die Vermittlung von Hilfsbereitschaft und dem Erlernen von Teamarbeit habe ich meine sozialen Kompetenzen sehr stark ausgebaut und lernen durch den Austausch und die vielen Begegnungen bei dem technischen Hilfswerk von mal zu Mal dazu. Das Verständnis, dass dein Beitrag als Einzelner auch in einer Gruppe essentiell sein kann habe ich durch die zahlreichen Simulationsübungen erlangt und verinnerlicht. Zuvor war ich überzeugt das es letztlich nur darauf ankommt ein paar engagierte an Board zu haben die, die ganze Gruppe stemmen können. Dieses Bewusstsein ermöglicht es unvorstellbare Herausforderungen zu bewältigen. Das fasziniert mich auch immer aufs Neue.

Zudem habe ich meine Fähigkeiten wie man richtig bei an Einsatzorten agiert bereits zwei/ drei Mal wirklich anwenden Können. Bei einem Unfall der sich direkt vor meiner Schule abgespielt hat habe ich damals durch schnelles und gezieltes Handeln wohlmögliche bereits ein Menschenleben retten können. Während meine gleichaltrigen MitschülerInnen überfordert und geschockt passiv an dem Geschehen teilnahmen, habe ich umgehend die notwendigen Schritte in die Wege geleitet, sodass rechtzeitig ein Rettungswagen vor Ort war. Das war natürlich eine Ausnahmesituation, dennoch hat es mir bewusst gemacht wie entscheidend es ist, dass ich durch die Arbeit beim THW bereits im frühen Alter gelernt habe große Verantwortung zu übernehmen. Damit geht ein gestärktes Selbstbewusst einher, das in allen Bereichen sehr wichtig ist. Durch das THW habe ich mir neben der schulischen Ausbildung bereits viel praktisches Wissen angeeignet, dass mir ein Gefühl von Unabhängigkeit verleiht. Als engagierte Jugendliche lernt man darüber hinaus auch sich seine Zeit sinnvoll einzuteilen und schon im frühen Alter bewusst zu planen.
Ich habe durch mein Engagement bei der THW-Jugend auch herausgefunden das ich gerne Verantwortung übernehme und Menschenleben retten möchte. Aus diesem Grund werde ich wahrscheinlich Medizin studieren um Ärztin zu werden.

Stell dir vor du bist Jugendlicher und hast dieses Interview nun mit großen Interesse gelesen.Was sollte der/die Leserin nun als nächstes tun?
Ganz einfach. Informiere dich über unsere unzählige sehr verständlich aufbereiteten Socialmedia kanäle, Websits oder direkt bei deinem Ortsverband .Oft sind die Jugendlichen überrascht wenn sie von dem großartigen Angebot gleich in ihrer Umgebung erfahren. Wenn du dir noch nicht sicher bist ob du Teil der THW- Jugend werden möchtest bieten verschiedene Schuppertage (GIRLS/BOYSday) und weitere unverbindliche Aktionen die Möglichkeit, sich mit der Arbeit des THWs vertraut zu machen und die Mitglieder kennenzulernen.Manchmal ist es zu zweit einfacher als Allein, daher könnt ihr gerne mal mit einem/r FreundIn vorbeischauen.
Ich kann Euch garantieren beim technischen Hilfswerk ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr Lust auf eine großartige Gemeinschaft habt, bereits seid euch Herausforderungen zu stellen und nach etwas sucht das euer Leben langfristig bereichert, seid ihr mit dieser Einstellung genau richtig bei der THW-Jugend!

Durch das Interview mit Malin Heuer habe ich wertvolle Einblicke in das Engagement von deutschlandweit 16.000 Jugendlichen gewonnen . Ich muss gestehen, dass sie durch ihr euphorisches, mitreißendes Berichten auch in mir die Bewunderung, Begeisterung und Neugier für die THW-Jugend geweckt hat!
Schon gewusst: auch hier in Bonn hast du die Möglichkeit Teil der THW -Jugend zu werden. Gebraucht werden die neugierigen Mädchen und Jungen ab zehn.

Text // Sophie Tollmann

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?