Der Soziale Tag: Schüler engagieren sich für den guten Zweck

Junges Mädchen beim Projekt "Der soziale Tag" in einer Bäckerei. Sie schiebt gerade ein Blech mit Keksen auf den Wagen.

Der Soziale Tag ist ein bundesweites Engagement von Schülerinnen und Schülern, bei dem sie einen Tag lang in ihren Traumberufen schnuppern und ihren Lohn spenden. Dabei übernehmen sie Verantwortung für sich selbst und für andere in der Gesellschaft. Der Aktionstag wird von Schüler Helfen Leben, Deutschlands größter jugendlich geführter Hilfsorganisation, organisiert.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Unterstützung liegt in diesem Jahr auf Projekten im Kontext des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine. Ein solches Projekt ist „Shelter“, das sich um binnengeflüchtete Kinder und Jugendliche in der Ukraine kümmert. An acht verschiedenen Standorten bietet das Projekt psychosoziale Betreuung sowie Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten, um den Kindern und Jugendlichen Abwechslung vom Kriegsalltag zu bieten. Gerade junge Menschen leiden besonders unter den Auswirkungen des Krieges.

Der Bundeskanzler Olaf Scholz unterstützt das junge Engagement und hat die Schirmherrschaft über den Sozialen Tag übernommen. Er lobt das Wirken der Schülerinnen und Schüler und bedankt sich für ihr großartiges Engagement. Durch ihre Arbeit und Spenden tragen sie dazu bei, dass es anderen Kindern und Jugendlichen auf der Welt besser geht.

Der Soziale Tag bietet den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen Einblick in verschiedene Arbeitsbereiche zu erhalten und gleichzeitig zivilgesellschaftlich aktiv zu sein.

Ylvi, eine 14-jährige Schülerin, berichtet begeistert von ihrer Erfahrung in der Küche der Stadtwerke Kiel und betont neben der Möglichkeit, bedürftigen Jugendlichen zu helfen, auch die spannende Erfahrung, Einblicke hinter die Kulissen eines Unternehmens zu bekommen.

Auch für die Arbeitgeber hat die Teilnahme am Sozialen Tag eine besondere Bedeutung. Sönke Schuster, Pressesprecher der Stadtwerke Kiel, erklärt, dass die jungen Menschen so die Chance haben, in potenzielle Ausbildungsberufe hineinzuschnuppern. Gleichzeitig können die Arbeitgeber durch ihre Teilnahme Schüler Helfen Leben und deren großartige Arbeit unterstützen, was sie stolz macht.

Der Soziale Tag existiert seit 1998 in Schleswig-Holstein und seit 2006 in ganz Deutschland. Fast zwei Millionen Schülerinnen und Schüler haben seitdem daran teilgenommen. In den letzten 20 Jahren wurden über 30 Millionen Euro in mehr als 130 Jugend- und Bildungsprojekte investiert. Der Soziale Tag 2023 steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz.

Schüler Helfen Leben ist die größte jugendliche Hilfsorganisation in Deutschland und hat langjährige Erfahrung in (Post-)Konfliktregionen. Die Organisation fördert und betreibt Jugendprojekte mit den Schwerpunkten Bildung, Begegnung, Demokratie und Engagement. 

Einmal im Jahr veranstaltet Schüler Helfen Leben den Sozialen Tag, bei dem etwa 60.000 Schülerinnen und Schüler einen Tag lang ihr Klassenzimmer gegen einen Arbeitsplatz eintauschen und ihren Lohn spenden. Durch das Engagement der jungen Menschen können nachhaltige Projekte in Südosteuropa, im Kontext des Syrien-Konflikts und des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine finanziert werden. Jährlich kommen so etwa 1,1 Millionen Euro zusammen.

Hier könnt ihr Euch zu der Aktion anmelden und euch noch weiter informieren.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?