Bewerbungsstart „Running fot the best 2024“ – Offen für alle Musikrichtungen

Die Gewinner FALSCHGELD von Running for the best 2023 auf der Bühne während dem Finale.

Im April geht es wieder los mit „Running for the best“

Im April 2024 steht die Bühne erneut im Rampenlicht für aufstrebende Musiktalente! Der Newcomer Contest „Running for the Best“ des Kreisjugendring München-Land (KJR) präsentiert in vier Vorrunden insgesamt zwölf Acts in den Jugendzentren des Landkreises München. Junge Musiker haben die Möglichkeit, sich vom 1. Dezember 2023 bis zum 3. März 2024 unter www.runningforthebest.de online zu bewerben. Die Bedingung hierbei ist, dass die Bewerber unter 27 Jahre alt sind und entweder aus dem Landkreis oder dessen Umgebung stammen oder im Landkreis ihre Proben abhalten.

Die Mischung machts …

Das Finale im Sommer 2023 zeigte bereits, dass der Newcomer Contest des Kreisjugendring München-Land eine vielseitige Mischung aus unterschiedlichen Musikstilen ist. Von Heavy Metal über Indie-Pop und HipHop bis hin zu Techno bietet der KJR allen jungen Musikern mit Leidenschaft eine Chance. Die Bewerbung für das Jahr 2024 lohnt sich besonders, da alle zwölf Acts aus den Vorrunden an einem zweitägigen Workshop-Angebot des Verbands für Popkultur in Bayern e. V. (VPBy) teilnehmen dürfen, unabhängig davon, ob sie es ins Finale schaffen oder nicht.

Wie funktioniert der Contest Running for the best?

Die Bewerbungen werden von einem Team aus Mitarbeitenden der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Referentin für Jugendkultur und Medien, Carina Lange, ausgewertet. Gemeinsam wählen sie zwölf Bands bzw. Solokünstler*innen aus. Das Los entscheidet über die Aufteilung der Acts auf die vier Vorrunden in Unterschleißheim, Haar, Neuried sowie Neubiberg im April 2024. Hier wählt dann das Publikum und eine Experten-Jury aus, wer es ins Finale am 28. Juni 2024 in Kirchheim schafft. Der Gewinner wird durch eine 50-prozentige Abstimmung von Publikum und Jury bestimmt.

Carina Lange, die „Running for the Best“ seit sechs Jahren organisiert, zeigt sich jedes Jahr aufs Neue von der Vielfalt des Contests überrascht: „Damals haben vor allem Rock- und Metal-Bands dominiert. Jetzt ist stilistisch wirklich alles dabei. Das wird natürlich meistens eine Challenge für die Jury und das Publikum, sich da zu entscheiden. Aber es ist immer total schön zu sehen, wie sich die Acts untereinander unterstützen und das Publikum alle feiert.“

Was gibt es zu gewinnen?

Equipment ist kostspielig, daher erhalten die Finalist*innen Gutscheine im Gesamtwert von 800 Euro vom Musikhaus Hieber Lindberg. Doch besonders wichtig für junge Musiker ist die Gelegenheit, live aufzutreten und zu performen. Der langjährige Kooperationspartner DGB Jugend München bietet dem Gewinner erneut einen Slot beim laut.stark Festival am 1. Mai 2025 auf dem Marienplatz München an.

Dieses Jahr gibt es zusätzlich einen Sonderpreis: Unabhängig von der Gesamtpunktzahl entscheidet die Jury, welcher Act einen Tag im Tonstudio verbringen darf.

Wie funktioniert der Contest?

Die Bewerbungen werden von einem Team aus Mitarbeitenden der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Referentin für Jugendkultur und Medien, Carina Lange, ausgewertet. Gemeinsam wählen sie zwölf Bands bzw. Solokünstler*innen aus. Das Los entscheidet über die Aufteilung der Acts auf die vier Vorrunden in Unterschleißheim, Haar, Neuried sowie Neubiberg im April 2024. Hier wählt dann das Publikum und eine Experten-Jury aus, wer es ins Finale am 28. Juni 2024 in Kirchheim schafft. Der Gewinner wird durch eine 50-prozentige Abstimmung von Publikum und Jury bestimmt.

Carina Lange, die „Running for the Best“ seit sechs Jahren organisiert, zeigt sich jedes Jahr aufs Neue von der Vielfalt des Contests überrascht: „Damals haben vor allem Rock- und Metal-Bands dominiert. Jetzt ist stilistisch wirklich alles dabei. Das wird natürlich meistens eine Challenge für die Jury und das Publikum, sich da zu entscheiden. Aber es ist immer total schön zu sehen, wie sich die Acts untereinander unterstützen und das Publikum alle feiert.“

Was gibt es zu gewinnen?

Equipment ist kostspielig, daher erhalten die Finalist*innen Gutscheine im Gesamtwert von 800 Euro vom Musikhaus Hieber Lindberg. Doch besonders wichtig für junge Musiker ist die Gelegenheit, live aufzutreten und zu performen. Der langjährige Kooperationspartner DGB Jugend München bietet dem Gewinner erneut einen Slot beim laut.stark Festival am 1. Mai 2025 auf dem Marienplatz München an.

Dieses Jahr gibt es zusätzlich einen Sonderpreis: Unabhängig von der Gesamtpunktzahl entscheidet die Jury, welcher Act einen Tag im Tonstudio verbringen darf.

Bis zum 3. März 2024 haben Musikerinnen und Musiker unter 27 Jahren die Chance, sich auf der Website www.runningforthebest.de online zu bewerben. Mit nur wenigen Klicks öffnen sich für sie Türen zu Live-Auftritten, Workshops und der Möglichkeit zur Vernetzung mit anderen Musikern, Veranstaltern und Musikjournalisten.

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Flimmern&rauschen – Film abgeben bis 10. Dezember 2023

Tag der offenen Tür bei den RoMed Kliniken

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Ein Junge telefoniert mit der Nummer gegen Kummer.

Unterstützung bei Zeugnissorgen: „Nummer gegen Kummer“ bietet Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe