Teilzeitausbildung – 8 spezielle Fragen und Antworten

Junger Auszubildender in der Teilzeitausbildung.

Was ist der Unterschied einer Teilzeitausbildung gegenüber
einer Vollzeitausbildung?

Bei einer klassischen Ausbildung bist du in der Regel 40 Stunden in der Woche beschäftigt. Wenn du das nicht schaffst, kann eine Ausbildung in Teilzeit für dich eine sinnvolle Option sein.

Die Teilzeitausbildung ist eine vollwertige Berufsausbildung, bei der die tägliche oder wöchentliche Ausbildungszeit im Betrieb reduziert ist. Sie ermöglicht es Menschen, die aus persönlichen Gründen keine Vollzeitausbildung absolvieren können, einen Beruf zu erlernen und trägt u.a. zur verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung bei.

 

Wie lange dauert eine Teilzeitausbildung?

Die Ausbildungsdauer verlängert sich in der Regel entsprechend um einige Monate, kann aber auch in der regulären Zeit abgeschlossen werden, wenn der Auszubildende die passende schulische oder berufliche Vorbildung mitbringt.

Die maximale Ausbildungsdauer beträgt das 1,5-fache der regulären Ausbildungszeit. So kann eine dreijährige Ausbildung im Teilzeitmodell maximal viereinhalb Jahre dauern.

 

Kann die Arbeitszeit einer Teilzeitausbildung gekürzt werden?

Die Arbeitszeit kann grundsätzlich bis auf die Hälfte verkürzt werden. Die Ausbildungszeiten in der Berufsschule können in der Regel nicht verkürzt werden, eventuell besteht jedoch die Möglichkeit, eine Ausnahmeregelung zu treffen.

 

Wie hoch ist die Vergütung in einer Teilzeitausbildung?

Die Vergütung der Teilzeit-Ausbildung richtet sich nach den reduzierten Ausbildungszeiten im Betrieb und kann daher entsprechend geringer ausfallen als bei Vollzeit üblich. In der Praxis wird jedoch oft eine ungekürzte Ausbildungsvergütung vereinbart.

 

Mit wem muss ich die Teilzeitausbildung abklären?

Die Teilzeitausbildung muss vorab mit dem ausbildenden Betrieb abgestimmt werden. Anschließend beantragen der Ausbildungsbetrieb und der Auszubildende gemeinsam die Teilzeit-Berufsausbildung bei der zuständigen Stelle, zum Beispiel der Handwerkskammer oder der IHK.

Die Teilzeitausbildung richtet sich an verschiedene Zielgruppen, darunter Frauen, die ein Kind erwarten, Mütter und Väter mit kleineren Kindern, Menschen, die Angehörige pflegen, Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Behinderungen, Menschen, die zusätzlichen Förderunterricht oder einen Deutschkurs benötigen, Menschen aus dem Ausland und Auszubildende, die nebenbei erwerbstätig sein wollen
oder müssen.

 

Was sind die Vorteile der Teilzeitausbildung?

heyJobstarter listet für dich die wichtigsten auf:

  • Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung: Wenn du bereits Kinder hast oder
    Angehörige pflegst, ermöglicht eine Teilzeitausbildung eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung.
  • Geringere Belastung: Wenn du gesundheitlich beeinträchtigt oder schwanger bist, ist eine Teilzeitausbildung weniger belastend als eine Vollzeitausbildung.
  • Zeit für zusätzliche Aktivitäten: Wenn du zusätzliches Gehalt aus einem Job benötigst, der gut bezahlt wird, kannst du nebenher noch arbeiten gehen. Oder, wenn Du noch nicht so gut Deutsch sprichst, hast du nebenbei noch mehr Zeit für
    einen Sprachkurs.
  • Vollwertiger Berufsabschluss: Im Gegensatz zu einem Nebenjob oder einem Mini-Job erwirbst Du bei einer Ausbildung in Teilzeit einen vollwertigen Berufsabschluss.
  • Flexibilität: Das Modell der Teilzeitausbildung ist ziemlich flexibel. Wenn du sehr
    diszipliniert bist und schnell lernst, kannst du die Ausbildung auch früher als vereinbart abschließen.

Und wenn du im Laufe der Ausbildung feststellst, dass du doch noch etwas mehr Zeit benötigst, kannst du nach Absprache mit deinem Ausbildungsbetrieb auch noch ein paar Monate dranhängen.

 

Kann bei einer Teilzeitausbildung die Berufsschule gekürzt werden?

Wichtig ist es bei der Teilzeitausbildung zu beachten, dass die Ausbildungszeiten in der Berufsschule in der Regel nicht verkürzt werden können. Das bedeutet, der Berufsschulunterricht findet in Vollzeit statt.

Was sind die Vorausetzungen für eine Teilzeitausbildung und was ich bei der Beantragung für eine Teilzeitausbildung beachten?

Die wöchentliche Arbeitszeit kann grundsätzlich bis auf die Hälfte verkürzt werden. Die Ausbildungszeiten in der Berufsschule können in der Regel nicht verkürzt werden. Um eine Teilzeitausbildung zu beginnen, muss diese mit dem Ausbildungsbetrieb abgestimmt werden. Der Ausbildungsbetrieb muss den Ausbildungsplan für die Zeiten im Betrieb und in der Berufsschule an das mit dem Auszubildenden vereinbarte TeilzeitModell anpassen.Anschließend beantragen der Ausbildungsbetrieb und der Auszubildende gemeinsam die Teilzeit-Berufsausbildung bei der zuständigen Stelle, zum Beispiel der Handwerkskammer oder einer IHK. Die Vergütung der Teilzeit-Ausbildung richtet sich nach den reduzierten Ausbildungszeiten im Betrieb und kann daher entsprechend geringer ausfallen als bei Vollzeit üblich. In der Praxis wird jedoch oft eine ungekürzte Ausbildungsvergütung vereinbart.

 

Warum wurde mein Antrag für eine Teilzeitausbildung abgelehnt?

heyJobstarter listet die wichtigsten für dich auf:

 

  • Betriebliche Gründe: Der Ausbildungsbetrieb könnte möglicherweise betriebliche
    Gründe anführen, die es schwierig machen, die Ausbildung in Teilzeit zu ermöglichen. Dies könnte beispielsweise mit den betrieblichen Abläufen, der Arbeitsorganisation oder dem Bedarf an Arbeitskräften zusammenhängen.
  • Fehlende Vereinbarkeit mit dem Ausbildungsplan: Es könnte sein, dass der
    vorgeschlagene Teilzeitplan nicht mit dem Ausbildungsplan des Betriebs oder der
    Berufsschule vereinbar ist. Dies könnte zu Konflikten bei der Umsetzung der Ausbildung führen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Berufswahl und Ausbildungschancen: Was du wissen musst!

Karriere im Wandel: Downshifting als Schlüssel zur beruflichen Zufriedenheit und Work-Life-Balance

Warum eine kreative Bewerbung ein Muss ist!

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?