Nahaufnahme – der Feierwerkpodcast

Gute Neuigkeiten Jugendliche: Laut Beschluss der bayerischen Staatsregierung dürfen Freizeitstätten wieder ihre Türen öffnen und damit haben auch die Einrichtungen des Feierwerk e.V. endlich das „Go!“, kleine und große Besucher*innen wieder vor Ort zu empfangen.

Der Feierwerk Dschungelpalast legt los und auch Südpolstation, Funkstation, Trafixx und Tatz stecken mitten in den Endzügen ihrer Wiedereröffnungsplanung. Step by step und natürlich unter Einhaltung sämtlicher Hygiene-und Schutzauflagen freuen sich alle riesig auf ein persönliches Wiedersehen.

„Aufgrund der aktuellen Situation ergeben sich für die Besucher*innen ein paar Änderungen“, erzählt Dschungelpalast-Pädagogin Claudia Mehner, „so ist eine Anmeldung für die eigentlich offenen Alle Infos sowie die Übersicht zum Programm gibt es auf dschungelpalast.feierwerk.de. Auch in der Feierwerk Funkstation ist die Freude immens, das Haus „endlich wieder mit Leben zu füllen“ – so Sybille Schlamp, die in der Einrichtung im Domagkpark den Familienbereich leitet. In diesem geht’s ab dem 17.06. wieder mit Morgenfitness und Feierabendsport für Erwachsene los, mit „Tanz & Stretching“ ist sogar ein ganz neues Sportangebot dabei. Auch das beliebte Café für Familien soll ab Ende Juni wieder starten, sobald alle Vorkehrungen getroffen sind. Kinder und Jugendliche können in der Funkstation wieder aktiv werden:

Virtuelle Cafétreffs, Kochsessions im Live-Stream, sportliche und kreative Anleitungen auf dem Feierwerk Blog sowie ganz reale Kreativpäckchen in verschiedenster Ausführung auf Bestellung – wie all unsere Einrichtungen hat auch das Team der Feierwerk Funkstation während der Schließzeit eine ganze Bandbreite an Alternativangeboten auf die Beine gestellt, die in der Übergangszeit zum Teil noch parallel weiterlaufen.

Alle Infos gibt es auf funkstation.feierwerk.de.

© Feierwerk e. V.

Und auch die Südpolstation in Neuperlach (suedpolstation.feierwerk.de), das Trafixx in Obersendling (trafixx.feierwerk.de) oder das Tatz in Sendling-Westpark (tatz.feierwerk. de) arbeiten auf Hochtouren an individuellen Hygiene- und Schutzkonzepten zu all ihren Angeboten, um den Übergang vom Online-Programm zum stark ersehnten, gewohnten Offline- Programm bestmöglichst zu gestalten. Da es garantiert tagesaktuelle Veränderungen geben wird, empfiehlt sich der Blick auf die Homepage der jeweiligen Einrichtung. Dort gibt es nach wie vor bei allen die Möglichkeit, in der Übergangszeit Alternativangebote wahrzunehmen. Das gesamte Team des Feierwerk e.V. freut sich sehr auf ein Wiedersehen

© Feierwerk e. V.

Unter dem Motto „Nahaufnahme“ stellen Julia Viechtl (l.) und Esther Diestelmann in ihrem wöchentlichen Podcast die Künstler und Macher aus der Münchner Szene vor. „Also, wir planen für gewöhnlich nicht so lange voraus“, beteuern Vichtl und Diestelmann unisono. Aaaaber – Wie es der Zufall so wolle, hätten sie natürlich bereits einen groben Plan. Also in der vergangenen Ausgabe im Juni – mit Cosma Joy – haben sie über die Generation Z gesprochen. Die Folge ist bereits online abrufbar. „Wir wurden in der Nahaufnahme schon häufig emotional berührt“, erzählen die beiden, „aber das, was in Folge 27 passiert ist, übertrifft alles: Wir haben mit der 2001 geborenen deutsch-britischen Singer-Songwriterin Cosma Joy über deren Generation – die Generation Z – gesprochen. Es geht um das Bewusstsein für Politik seit Trump gewählt wurde, das Schulsystem, das bei Mobbing wenig hilfreich ist, Schönheitsideale, die Essstörungen hervorrufen, und um den Hoffnungsschimmer für den Feminismus in einer patriarchalen Gesellschaft.“

Eine lehrreiche Reise mit dem Ziel, geliebt zu werden, immer begleitet von der besten Freundin – der eigenen Mutter. Für Juli haben die beiden „Feierwerkerinnen“ Fatoni eingeladen. Mit dem Rapper wollen sie über Beziehungen sprechen. Er ist in seinen Texten sehr reflektiert und denkt viel über sich und seine Umwelt nach. Das wollen die Macherinnen nutzen, um mit ihm über die Beziehung zur Musik, sich selbst und anderen Menschen zu sprechen. Für August ist ein weiteres Highlight mit Julian Warner geplant. Mit ihm wollen sie über Rassismus sprechen. „Wir haben weltweit ein strukturelles Problem mit Rassismus“, betonen die zwei. Das sei aber nur für Menschen mit anderer Hautfarbe (BIoC) täglich spürbar. Woher kommt der Rassismus? (Konstrukt der Weißen, um sich über andere Menschen zu erheben), Wo wird er sichtbar und wie können wir ihn als Gesellschaft überwinden. Ein großes Themenfeld aber mit Julian Warner kann man sich auf unglaubliche Einblicke freuen. „Es kann sich leider immer etwas ändern – ich hoffe, dass uns nicht spontan noch einer der beiden abspringt oder noch hinten verschoben werden muss“.

Spezialpodcast: Corona und die Kunst Was wäre Quarantäne ohne Kunst? Das hat David Mayonga aka. Roger Rekless gefragt, als wir ihn angerufen haben. In dieser Spezialausgabe „Corona und die Kunst“ haben wir, Julia Viechtl und Esther Diestelmann zum Hörer gegriffen – anders geht ja nicht – und sich mal bei einem Teil der ehemaligen Gäste erkundigt, wie es ihnen in der Coronakrise geht. Gesprochen haben wir mit: Alessa Patzer (Feierwerk Fachstelle Pop), Daniel Hahn (Wannda e.V., Bahnwärter Thiel, Alte Utting), Maria de Val (Me+Marie) und David Süß (Harry Klein, Vorstand Verband der Münchner Kulturveranstalter). Und so viel sei schon mal verraten: noch ist völlig offen, wie die Kulturlandschaft Münchens nach der Krise aussehen wird.

Nachzuhören auf Spotify (plus Playlist) und iTunes

Podigee Live: jeden ersten Samstag im Monat 21 bis 22 Uhr auf Radio Feierwerk 92.4

Kontakt: nahaufnahme@feierwerk.de oder bei Instagram nahaufnahme_podcast

© Feierwerk e. V.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Ein Junge telefoniert mit der Nummer gegen Kummer.

Unterstützung bei Zeugnissorgen: „Nummer gegen Kummer“ bietet Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe