Was Du einen Influencer immer mal fragen wolltest?

Warum hast du mit YouTube angefangen?

Ich war früher sehr schüchtern. Es gab damals eine YouTuberin die ich unglaublich gut fand und irgendwann dachte ich mir, das probiere ich einfach mal aus um etwas selbstbewusster zu werden.

Mit wie vielen Jahren hast du angefangen?

Mit 18 habe ich mein erstes Video gedreht. Was sagen deine Familie und Freunde dazu, dass du YouTube machst?  Meine Freunde sind richtig begeistert und meine kleinen Geschwister sind auch sehr stolz. 

Wie bist du auf den Namen carpanii001 gekommen?

Damals wollte ich das mich keiner aus meinem Bekanntenkreis findet, um mich in Ruhe an das ganze heranzutasten. Früher hieß meine Lieblings-Schauspielerin Rachel Carpani, da dachte ich mir das ist ein komplizierter Name und dann findet mich niemand.

 

Hast du einen bestimmten Drehort?

Grundsätzlich drehe ich alle meine Videos zuhause, außer bei den Lookbooks da suchen wir uns gerne verschiedene Locations raus. 

Hast du einen bestimmten Ort zuhause, wo du immer drehst?

Ja, ich drehe immer vor dem gleichen Hintergrund, für den ich mir auch extra Kunstblumen und die richtige Dekoration gekauft habe.

© carpanii001

Wie lange dauert es, bis ein Video vollständig fertig ist und welche Schritte sind dafür nötig?

Beim Drehen an sich ist das immer unterschiedlich, ich rede manchmal ein bisschen viel, das kann sich dann schon mal bis zu einer Stunde hinziehen, auch bis alles auf -und abgebaut ist. Der für mich wichtigste und längste Schritt ist die Videobearbeitung, hier bin ich unglaublich perfektionistisch, da brauche ich am Wochenende schonmal einen ganzen Nachmittag.

Erinnerst du dich an ein Video, wo der Dreh richtig schief gegangen ist, was du ziemlich oft drehen musstest?

Es geht oft ein bisschen was schief und gerade bei meinem Video über die Invisalign Schienen habe ich einige Anläufe gebraucht, um wirklich alles Wichtige zu dem Thema zu erwähnen, Denn ich schreibe mir meistens kein Skript.

Also ist es dann so, dass du öfter drehst, weil dir nicht so richtig gefällt was du da machst?

Ja ich habe bestimmte Videos schon zwei bis dreimal gedreht, weil ich so unzufrieden war.

© carpanii001

Wie oft machst du Videos?

Früher habe ich es mal so zweimal die Woche probiert. Da es aber so zeitaufwendig ist, hat es in Kombination mit meiner Arbeit leider nicht mehr so gut geklappt.

Da mir die Qualität wirklich unglaublich wichtig ist und es schon ein Wochenende in Anspruch nimmt.

Machst du denn Videos auch alleine, oder holst du dir auch mal Hilfe von Freunden?

Ich mache meine Videos komplett selbst, außer meine Lookbooks da hilft mir meine beste Freundin immer ganz fleißig beim Filmen.

Ist Sie dann im Urlaub auch immer mit dabei zum Filmen?

Ja bei uns harmoniert das einfach perfekt, Sie hat unglaublichen Spaß am Filmen und das hat sich dann so ergeben.

Machst du was zum Thema Datenschutz?

Das Einzige was ich beachten muss, ist die Musik. Also wenn ich jetzt originale Titel einspiele, darf die Anfangssequenz nicht länger als zehn Sekunden sein. Ansonsten muss ich mich an gemafreier Musik orientieren.

Gibst du auf YouTube auch Deine persönlichen Daten preis?

Nein, das mache ich komplett geheim, ich denke es ist auch nicht so gut alles öffentlich preiszugeben.

Wie reagierst du auf gemeine Kommentare oder Hate?

Ja ich hatte schon gemeine Kommentare. Gerade zu meiner Anfangszeit hat mich das schon immer etwas runtergezogen. Aber irgendwann hat sich das gelegt, denn manche Kommentare sind so sinnlos, dass ich mir da gar nichts mehr dabei denke.

Welche Kommentare zum Beispiel?

Es gab mal einen Kommentar. Das war auf meine Proportionen bezogen, über meine Oberweite. Da dachte ich mir dann nur die Person kennt mich nicht und sieht nur einen kleinen Ausschnitt von mir. kennt mich nicht?

© carpanii001

Ist YouTube dein Hauptberuf oder machst du noch etwas anderes?

Nein ich mache YouTube nicht hauptberuflich. Derzeit mache ich eine Ausbildung zur Mediengestalterin und bin gelernter Make-up Artist und Kosmetikerin. Für mich war und ist YouTube einfach ein Hobby. Ich bin zwar schon die ein oder andere Kooperation eingegangen, das war jedoch nie rein wegen des Geldes. Ich weiß, dass es viele hauptberuflich machen, das Problem daran ist jedoch das man dann genaue Vorgaben erhält und somit nicht die eigene Meinung preisgibt, sondern einfach nur erzählt, wie super diese Sache ist, auch wenn man es eigentlich nicht so gut findet. Die jungen Mädels glauben es meistens, denn man identifiziert sich ja mit der Person, die da vor der Kamera sitzt und vertraut ihr. Und mir ist Vertrauen generell sehr wichtig,- auch meiner Community gegenüber – deswegen sage ich immer meine eigene Meinung.

Hat YouTube auch was mit deiner jetzigen Ausbildung zur Mediengestalterin zu tun?

Ja, denn den meisten Spaß hatte ich schon immer bei der Videobearbeitung. Und dann wollte ich etwas machen, was ins Kreative geht. Hier gibt es auch unterschiedliche Fachrichtungen unter anderem in Bild und Ton. Aber ich wollte etwas Bodenständiges haben, denn ich finde gerade in dieser Fachrichtung muss man meiner Meinung nach auch viel Glück haben, um zu guten Firmen zu kommen.

Und Mediengestalterin in Digital und Print, ist etwas gängiger man hat mehr Möglichkeiten wie Werbeagenturen oder Verlage und kann kreativ sein.

Hast du YouTube-Vorbilder oder welche bei denen du dir etwas abgeschaut hast?

Die erste YouTuberin die ich gesehen habe, war MeinJadore, das war so 2014. Sie hat sich einfach vor die Kamera gesetzt, ganz simple Videos gedreht und war dabei so unglaublich sympathisch. Das fand ich toll.

Kannst du Dir vorstellen YouTube als Hauptberuf zu machen?

Also ich denke man hat unglaublich viele Freiheiten gerade beim Reisen. Aber vorstellen könnte ich mir das nicht, denn wenn diese Welle irgendwann mal aufhört und man keine richtige Ausbildung hat, finde ich persönlich das schlecht.

Außerdem bin ich jemand der auch nicht alles posten möchte, das Handy und alles auch gerne mal zur Seite legt, um den Moment zu genießen.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?