Jeder Beat ein Punkt

a group of people singing on a stage

Als hätte die Lufttemperatur am Freitagabend, den 28. Juni 2024 im aufgeheizten Konzertsaal des JUZ Kirchheim nicht schon ausgereicht: Mit fetten Beats, tanzbaren Saxophon- und E-Gitarren-Klängen sowie eindringlichen Rap-Texten brachten die LOOP ROOTS die Menge endgültig zum Schwitzen. Der Raum bebte und die drei jungen Musiker*innen sicherten sich mit ihrer einzigartigen Mischung den Sieg beim Finale des Newcomer Contests „Running for the Best“.

Zwei Musiker spielen auf einer Bühne. Die Szene ist in orangenes Licht getaucht.

JUNE CALLS bei „Running for the Best“

Livemusik-Fans kamen am Freitag, den 28. Juni 2024 im JUZ Kirchheim auf ihre Kosten. Insgesamt präsentieren sich fünf junge talentierte Bands aus München und dem Umland im Finale des „Running for the Best“, der Newcomer Contest des Kreisjugendring München-Land. Eröffnet wurde der Abend mit träumerischen Indie-Popsongs der Band JUNE CALLS. Gefolgt von der Indie-Pop Band DAWARWAS, welche die rund 100 Konzertbesucher*innen zum Mitsingen und Mittanzen brachten. Im Nebel klangen die Gitarren von DIE GREISLIGEN UHUS, die mit Alternative-Rock andere Akzente setzten. Als vierte Band des Abends überzeugte LA BÄHM, eine junge Münchner Band, die sich in der Corona-Pandemie gegründet hat, mit tanzbaren Indie-Rock. Den Abschluss machte LOOP ROOTS, ihre Mischung aus Rap, Beatboxing sowie Saxophon- und E-Gitarrenklängen brachte die Stimmung im JUZ Kirchheim noch einmal zum Beben. Jede Band spielte maximal 30 Minuten und wurde nicht nur von einer dreiköpfigen Expert*innen-Jury beurteilt. Auch das Publikum vergab Punkte in einem Ranking-System und macht beim „Running for the Best“ 50 Prozent der Gesamtwertung aus.

 

Nach der Auszählung der Stimmzettel stand das Ergebnis fest: Die LOOP ROOTS gewinnen das „Running for the Best 2024“. Erst im Februar haben Do-B (25, Beatbox), Ando (25, Gitarre, Saxophon) und Zik (19, Rap) die Band gegründet. In der Vorrunde im Juha Neuried Mitte April hatten sie dann ihren ersten Auftritt, sind als beste zweitplatzierte Band aller Vorrunden mit einer Wildcard nachgerückt und haben nun den Newcomer Contest gewonnen. Beatboxer Do-B wohnt in Haar, ganz in der Nähe des Jugendkulturhauses Route 66, wo sie auch regelmäßig proben. Beim Finale haben sie sich jetzt den nächsten Meilenstein gesichert: einen Auftritt beim laut.stark-Festival auf dem Münchner Marienplatz am 1. Mai 2025, organisiert von der DGB Jugend München. Vom Musikhaus Hieber Lindberg gab es zudem einen 500 Euro-Gutschein.

Menschen liegen sich in den Armen auf einer Bühne.

Die Gewinner LOOP ROOTS 

Erstmals hat die Jury dieses Jahr einen Tag im Tonstudio als Sonderpreis vergeben, ermöglicht von KlangBrand – Recording/Mixing/Mastering. Dieser ging an die Alternative-Rock-Band DIE GREISLIGEN UHUS. Felix (18, Gesang), Leo (20, Schlagzeug, probt im Jugendzentrum Profil in Garching), Linus (21, Bass), Jakob (22, Gitarre), Timur (23, Gitarre) bekommen damit einen kleinen Anschub für ihre weitere Karriere.

 

Neben den LOOP ROOTS haben alle Finalisten als Dankeschön für ihr Teilnahme einen Gutschein für das Musikhaus Hieber Lindberg im Wert von je 100 Euro erhalten.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?