Ausbildung und Karriere bei der Bundeswehr: Vielfältige Möglichkeiten für die Zukunft

a white logo on a green and brown background

Die Bundeswehr bietet als einer der größten Arbeitgeber Deutschlands eine Vielzahl von Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten, sowohl im militärischen als auch im zivilen Bereich. Mit rund 185.000 Soldaten und 80.000 zivilen Mitarbeitern eröffnet sie jungen Menschen zahlreiche Perspektiven für ihre berufliche Zukunft.

Inhalt

Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr bietet über 50 verschiedene Ausbildungsberufe an, die sich in militärische und zivile Laufbahnen unterteilen:

Militärische Laufbahn
  • Mannschaftssoldat
  • Unteroffizier
  • Feldwebel
  • Offizier
  • Aufklärer
  • Gebirgsjäger
  • Fallschirmjäger
  • Kampfpilot
  • Marinesoldat
  • Handwerklich-technische Berufe
  • Verwaltende Berufe
  • Medizinische Berufe
  • Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
  • Verwaltungsfachangestellte/r
  • Fluggerätemechaniker/in
  • Elektroniker/in
  • Medizinische/r Fachangestellte/r
  • Tischler/in
  • Gärtner/in
  • Koch/Köchin
  • Maler/in und Lackierer/in
  • Krankenpfleger/in

Zusätzlich zu diesen Berifsausbildungen bietet die Bundeswehr noch weitere zivile Ausbildungsmöglichkeiten an:

  • Feuerwehrmann/-frau
  • Kfz-Mechatroniker/in
  • IT-Systemelektroniker/in
  • Fachinformatiker/in
  • Industriemechaniker/in

Voraussetzungen für eine Ausbildung bei der Bundeswehr

Die allgemeinen Voraussetzungen für eine militärische Laufbahn umfassen:

  • Mindestalter: 18 Jahre (17 Jahre mit Einverständnis der Eltern)
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Mindestgröße: 155 cm
  • Leistungsbereitschaft und Ehrgeiz
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Bereitschaft zu bundesweiten Versetzungen und Auslandseinsätzen
  • Gesundheitliche und körperliche Eignung

Für zivile Ausbildungen werden in der Regel ein Hauptschul- oder Realschulabschluss vorausgesetzt.

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren der Bundeswehr dauert etwa zweieinhalb Tage und findet in einem der acht Karrierecenter statt. Es beinhaltet:

CAT-Test:

Der CAT-Test (Computer-Assistiertes Testsystem) ist ein zentrales Element im Auswahlverfahren der Bundeswehr, das die laufbahn- und verwendungsbezogene Eignung der Bewerber ermittelt. Als adaptives Testverfahren passt es den Schwierigkeitsgrad der Fragen automatisch an das Leistungsniveau des Prüflings an und deckt verschiedene Bereiche wie Allgemeinwissen, Sprachverständnis, Mathematik, logisches Denken und technisches Verständnis ab.

Basis-Fitness-Test

Psychologisches Interview

Ärztliche Untersuchung

Aufstiegs- und Studienmöglichkeiten

Die Bundeswehr bietet vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten und Chancen zur Weiterbildung:

Studium:

  • Bachelor- und Masterstudiengänge an den Bundeswehr-Universitäten in Hamburg und München
  • Studium in Trimestern: Bachelor in 3 Jahren, Master in 4 Jahren
  • Über 20 Bachelor- und 27 Masterstudiengänge in verschiedenen Fachrichtungen:
Über 20 Bachelor- und 27 Masterstudiengänge in verschiedenen Fachrichtungen:
  • Informatik (Bachelor und Master)
  • Elektro- und Informationstechnik (Bachelor und Master)
  • Luft- und Raumfahrttechnik (Bachelor und Master)
  • Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (Bachelor und Master)
  • Maschinenbau (Bachelor und Master)
  • Cyber-Sicherheit (Master)
  • Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften (Bachelor und Master)
  • Betriebswirtschaft (Bachelor und Master)
  • Technische Informatik (Bachelor und Master)
  • Wehrtechnik (Bachelor und Master)

Offizierslaufbahnen mit Studium:

  • Militärfachlicher Dienst
  • Fliegerischer Dienst
  • Sanitätsdienst
  • Geoinformationsdienst
  • Truppendienst
  • Militärmusikdienst

Karrierechancen

Die Bundeswehr bietet sowohl im militärischen als auch im zivilen Bereich gute Karrierechancen:

  • Aufstiegsmöglichkeiten in höhere Dienstgrade und Führungspositionen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten und Spezialisierungen
  • Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis
  • Chance auf eine lebenslange Beschäftigung

Besonderheiten der Ausbildung bei der Bundeswehr

  1. Grundausbildung: Jede militärische Laufbahn beginnt mit einer mehrmonatigen Grundausbildung.
  2. Verpflichtungszeit: Je nach gewählter Laufbahn muss man sich für eine bestimmte Zeit bei der Bundeswehr verpflichten.
  3. Duale Ausbildung: Neben der militärischen Ausbildung können auch zivile Berufe erlernt werden.
  4. Beamtenausbildung: Für den mittleren Dienst ist ein Realschulabschluss erforderlich.
  5. Auslandseinsätze: Die Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen ist eine wichtige Voraussetzung.

Fazit

Die Bundeswehr bietet eine Vielzahl von Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten für junge Menschen mit unterschiedlichen Interessen und Qualifikationen. Von handwerklich-technischen Berufen über Verwaltungstätigkeiten bis hin zu Offizierskarrieren mit Studium – die Bandbreite ist groß. Mit guten Aufstiegschancen, Weiterbildungsmöglichkeiten und der Option auf eine langfristige Beschäftigung stellt die Bundeswehr eine attraktive Wahl für den Berufseinstieg dar. Für detaillierte Informationen zu spezifischen Ausbildungsberufen und Studiengängen sowie aktuelle Bewerbungsfristen empfiehlt es sich, die offizielle Website der Bundeswehr zu besuchen oder ein persönliches Beratungsgespräch in einem der Karrierecenter zu vereinbaren.

Hier gibts noch mehr Infos:

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?