Germany’s next Toptransi?

Die Show

In der bekannten deutschen Castingshow macht sich Topmodel Heidi Klum Jahr für Jahr auf die Suche nach neuen Mädchen die sich mit ihr und ihren Juroren gemeinsam auf eine Reise begeben, auf der zahlreiche Fotoshootings, Catwalk-Trainings und Castings für große Jobs auf sie warten. Am Ende gewinnt das Mädchen die Show im großen Live-Finale, das Heidis Vorstellungen eines Topmodels am nächsten kommt und gewinnt damit verschiedene Werbedeals sowie einen Vertrag in Heidis Modelagentur „OneEins Models“.

Neben skurillen Catwalk-Trainern und Fotografen gehören natürlich auch viele Emotionen und der alljährliche Zickenkrieg mit zum Format. Letzter beginnt meistens schon damit wer in der Modelvilla mit wem in einem Zimmer schlafen darf und wer nicht.

Doch dieses Jahr startet ganz anders.

Transen statt Topmodels?

Denn statt vielen hübschen Mädchen die zu den Castings pilgern taucht neuerdings noch eine weitere Gruppe von Menschen in der ersten Folge auf. Sie sehen wunderschön aus, kennen sich am besten mit Mode aus, präsentieren uns die tollsten Beine und sprechen mit ungewohnt tiefer Stimme in die Kameras.

Ganz richtig, es handelt sich hierbei um Männer die Perücken tragen oder Mädels die vor ein paar Jahren noch gar keine waren.

Da wird selbst Conchita Wurst neidisch.

Obwohl Heidi in dieser Staffel ihr neues cooles Ultra-Hand-Fernglas auspackt, schafft sie es trotzdem nicht immer Männlein von Weiblein zu unterscheiden.

Wird die Show bald von Topmodel zu Toptransi?

Immerhin wurde in den letzten Jahren noch nie ein Mann unter den Kandidatinnen gesichtet.

Die Tatsache dass die Kandidatinnen alle zusammen in der Modelvilla schlafen unterstreicht zwar Heidis Bedenken aber die schafft Dennis, einer der Kandidaten gekonnt aus dem Weg mit seinen Worten: „Ich bin so super schwul, mich kann man nur mitnehmen.“ und schafft es damit sogar eine Runde weiter bis in den Bikini-Walk.

Gibt es bald Ärger in der Jury?

Während Wolfgang Joop alias „Wolle“ immer wieder die Castings pausiert um Kuchen zu futtern wirkt Heidi teilweise gelangweilt und genervt von seinen Zwischenmahlzeiten.

Denn bei Heidi gibt es den üblichen Alibi-Döner nur nach Feierabend im Tourbus.

Als Joop dann auch noch anfängt Heidi in wichtigen Entscheidungen zu widersprechen (wie der Frage ob man bei GnTm wirklich einen Mann der eine Perücke trägt eine Runde weiter kommen lassen sollte) sieht es ganz so aus als würden sich Heidi und Wolle in dieser Staffel mächtig in die Wolle kriegen.

„Ein Model ist nicht geschlechtsspezifisch festgehalten“, so Joop ganz cool zu einem der Jungs, der zu beiden Castings erschienen ist.

Heidis Spielchen

Dass Heidi unterdessen einen fragwürdigen Kleidungsstil präsentiert, wie die Ganzkörper-Beerdigungskutte beim Bikini-Walk oder den Schlangenwahnsinn beim Casting in München stellt einen Widerspruch zu ihrem wieder einmal ganz natürlichen Ich dar, das sie morgens im Bett mit Wuschelfrisur zeigt. Bei dem selbst geträllerten Ständchen von Biene Maja zeigt sich, dass Heidi vielleicht doch nicht zu alt für Jung-Lover Vito Schnabel ist, doch bei Hayos und Klums nun ja… nennen wir’s Gesang ist es ein Wunder, dass der Busfahrer den Bus nicht direkt gegen den nächsten Baum fährt.

Es bleibt also weiterhin interessant was die neue Staffel von Germany’s next Topmodel noch an Überraschungen nach dem turbulenten Auftakt für die Fans parat hält.

Wir sind auf jeden Fall gespannt wie’s weiter geht und freuen uns auf die neuen Folgen.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?