Sind alle Menschen gleich? Individualismus heute

Der Grundzug des Individualismus ist Sehnsucht eines Einzelnen nach Einzigartigkeit. Der Anspruch einer individuellen, persönlichen Geisteshaltung, die sich dadurch auszeichnet nicht von Meinungsbildern anderer beeinflusst zu sein.

Gerade in der heutigen Zeit, die stark geprägt ist von der globalen Ausbreitung des Internets und den sozialen Medien, ist es immer schwieriger, sich eine unvoreingenommene Meinung zu bilden. Zu fast allen Themen sind vielfache Veröffentlichungen zu finden. Sei es die politische Weltlage, das Wertesystem der Gesellschaft oder auch nur die Bedürfnisse der einzelnen Menschen nach Authentizität, d.h. der Suche nach der Selbsterkenntnis.

Viele Menschen sind auf der Suche nach Individualismus und verwechseln diesen allerdings manchmal zu sehr mit der optischen Abgrenzung von der Allgemeinheit. Vor allem Jugendliche versuchen sich durch ihre Kleidung und Musik von dem Elternhaus oder bestimmten Gruppen, die nicht in ihr Weltbild passen ab zu grenzen. Jedoch ist dies kein wirklicher Individualismus, sondern eine Zugehörigkeit, zu einer anderen Gruppe, welche eventuell nur eine Minderheit symbolisiert und geprägt ist durch die oben genannten sozialen Netzwerke.

Der Anspruch  nach Selbstverwirklichung und Glück durch freie Gestaltung seines Lebens kennzeichnet die heutige Generation der Berufseinsteiger.  Auf der einen Seite einen Beruf zu finden, der einem gleichzeitig einem die finanziellen Möglichkeiten und auf der anderen Seite die Freiheit lässt, sein Leben individuell zu gestalten.

Hier bleibt nun die Frage, ist Individualismus heute überhaupt noch möglich?  Ja, denn jeder hat die Freiheit sein eigenes Leben im Rahmen seiner persönlichen Talente so zu führen, wie es ihm entspricht.

Die Fähigkeit Liebe und Empathie zu empfinden ermöglicht jedem ein individuelles Leben zu führen. Die Kombination aus diesen verschiedenen  Bereichen geben dem Menschen die Grundvoraussetzung eine Form des Individualismus in bestimmten Gebieten seines Lebens zu finden, dafür ist es machmal nötig neue Ideen zu entwickeln, welche im ersten Moment nicht dem angelernten Wertesystem entsprechen. Man kann dies auch Mut zum Individualisten nennen. Die eigene Meinung mit guten stichhaltigen  Argumenten auch vor Anderen zu verteidigen, bestätigt die Einzigartigkeit eines jeden Menschen.

Text // Tim Escher

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?