KI und der Wandel für den Berufsstart

Frau wird von KI mit Codes beleuchtet und sieht sich diese an.

Die Fortschritte in der Künstlichen Intelligenz haben auch erhebliche Auswirkungen auf Ausbildung, Studium und den Einstieg in die Karriere. Angesichts der Veränderungen in den Berufen ist es von entscheidender Bedeutung, dass junge Menschen sich bewusst auf die zukünftigen Anforderungen vorbereiten und ihre Fähigkeiten und Kenntnisse entsprechend entwickeln.

KI bei der Berufswahl berücksichtigen

Die Studien des Fraunhofer-Instituts zeigen, dass bestimmte Berufe ein hohes Veränderungspotenzial aufweisen, während andere weniger betroffen sind. Bei der Wahl einer Ausbildung oder eines Studiums sollten junge Menschen daher berücksichtigen, wie stark ihr gewählter Beruf von KI betroffen sein wird. Berufe mit einem hohen Veränderungsgrad erfordern möglicherweise eine kontinuierliche Weiterbildung und Flexibilität, um mit den technologischen Entwicklungen Schritt zu halten.

Um die Chancen der KI zu nutzen, sollten junge Menschen auch darauf achten, dass ihre Ausbildung oder ihr Studium sie auf die Anwendung und den Umgang mit KI vorbereitet. Dies kann bedeuten, Kurse in den Bereichen Data Science, Softwareentwicklung oder maschinelles Lernen zu belegen. Das Erlernen von Fähigkeiten im Umgang mit KI-Algorithmen und -Tools kann jungen Menschen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und ihnen helfen, in einer sich wandelnden Arbeitswelt erfolgreich zu sein.

Soft Skills um sich von KI abzuheben

Eine weitere wichtige Überlegung ist die Entwicklung von Soft Skills. Da KI vermehrt Aufgaben übernimmt, die repetitive und standardisierte Tätigkeiten umfassen, werden Kompetenzen wie kritisches Denken, Problemlösungsfähigkeiten und kreatives Denken immer wichtiger. Eine Ausbildung oder ein Studium, das diese Fähigkeiten fördert, kann dazu beitragen, sich von KI-Systemen abzuheben und einen Mehrwert für Arbeitgeber zu bieten.

Darüber hinaus ist es entscheidend, dass junge Menschen sich bewusst sind, dass KI die Arbeitswelt nicht nur verändert, sondern auch neue Karrieremöglichkeiten schafft. Berufe wie Data Scientist, IT-Engineer oder KI-Spezialist sind stark gefragt und bieten spannende Perspektiven. Plattformen wie „m80 Jobstarter“ können dabei helfen, gezielt nach Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Bereich KI zu suchen und Informationen über passende Angebote zu erhalten.

 Letztendlich ist es wichtig, dass junge Menschen ihre Ausbildung und Karriereplanung als einen kontinuierlichen Prozess betrachten. Angesichts der dynamischen Natur der KI-Entwicklung müssen sie bereit sein, sich ständig weiterzubilden und sich den neuen Anforderungen anzupassen. Indem sie sich frühzeitig mit den Auswirkungen von KI auf Berufe auseinandersetzen und ihre Fähigkeiten entsprechend entwickeln, können junge Menschen ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt maximieren und erfolgreich in ihre Karriere starten.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?