Bildung für alle: BAföG – Dein Schlüssel zur Ausbildungsförderung

Eine junge Frau hält ein Schild mit einem Fragezeichen darauf in der linken Hand.

Bildung ist ein Grundrecht, das jedem zusteht. In Deutschland streben wir danach, dass jeder die Möglichkeit hat, die Bildung seiner Wahl zu verfolgen. Wie der legendäre Nelson Mandela sagte: „Bildung ist die mächtigste Waffe, die man verwenden kann, um die Welt zu verändern.“ Doch leider ist Bildung nicht immer kostenlos zugänglich. Hier in Deutschland sind Eltern in der Regel dafür verantwortlich, die Ausbildung ihrer Kinder zu finanzieren. Doch für diejenigen, deren Einkommen unter einer bestimmten Grenze liegt, gibt es staatliche Unterstützung.

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du BAföG beantragen kannst und welche Voraussetzungen du erfüllen musst? Dann bist du hier genau richtig! In unserem hey-jobstarter-Artikel zeigen wir dir alles, was du wissen musst.

BAföG für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende können finanzielle Unterstützung vom Staat erhalten, wenn sie nicht in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten. Diese Unterstützung wird durch das Berufsausbildungsförderungsgesetz geregelt.

Das Ziel dieser Förderung ist es, jedem die Möglichkeit zu geben, eine Ausbildung, ein Studium oder einen Schulabschluss zu erreichen, auch denen, die sich dies ohne finanzielle Unterstützung nicht leisten könnten. Vor einigen Jahren wurden rund 630.000 Menschen durch BAföG unterstützt, wobei jeder sechste Studierende durchschnittlich 611 Euro pro Monat erhielt. Im Jahr 2022 wurden insgesamt 3 Milliarden Euro an BAföG-Förderung ausgezahlt.

Allerdings sollen laut dem Haushaltsentwurf 2024 die Mittel für BAföG um 650 Millionen Euro gekürzt werden. Das Bildungsministerium betont jedoch, dass es keine Kürzungen bei den BAföG-Sätzen geben soll. Die Einsparungen sollen durch eine Prognose erreicht werden, die vorsieht, weniger Menschen zu fördern.

BAföG-Voraussetzungen: Was du wissen muss

Die Voraussetzungen für BAföG hängen von der Art des BAföGs und teilweise von deinen persönlichen Umständen ab. Wir werden dir in diesem Artikel erklären, was du beachten musst und wie du den Antrag stellen kannst.

Je nachdem, welches BAföG du beantragen möchtest, können die Voraussetzungen variieren. Für das Studenten-BAföG gibt es bestimmte Anforderungen, die jedoch Ausnahmen haben können, wenn bestimmte Umstände vorliegen.

Eine offensichtliche Voraussetzung ist beispielsweise, dass du an einer Universität oder Hochschule eingeschrieben sein musst. Ohne Immatrikulationsbescheinigung gibt es kein BAföG.

Ab dem vierten Semester musst du außerdem nachweisen, dass du dein Studium ernsthaft verfolgst. Dafür musst du einen Leistungsnachweis beim BAföG Folgeantrag einreichen.

Neben diesen fachlichen Anforderungen gibt es auch persönliche Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Diese hängen von deinem individuellen Förderungswunsch ab, den wir in diesem Artikel genau beleuchten werden.

Typische BAföG-Voraussetzungen sind zum Beispiel die deutsche Staatsangehörigkeit oder eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland. Wir empfehlen dir daher, dich frühzeitig zu informieren, ob du diese Voraussetzungen erfüllst.

In der Regel wird BAföG bis zum 30. Lebensjahr gezahlt, bei Master-Studiengängen liegt diese Altersgrenze bei 35 Jahren. Es gibt jedoch Ausnahmen, die diese Altersgrenzen außer Kraft setzen können, wie zum Beispiel besondere familiäre Umstände oder der Abschluss über den zweiten Bildungsweg.

Einkommen und Vermögen spielen ebenfalls eine Rolle bei den BAföG-Voraussetzungen. Du musst nachweisen, dass ein Bedarf an finanzieller Unterstützung besteht, und dein Vermögen sowie das Einkommen deiner Eltern werden geprüft. Es gibt Freibeträge für Einkommen und Vermögen, die berücksichtigt werden, um sicherzustellen, dass die Förderung denjenigen zugutekommt, die sie am dringendsten benötigen.

BAföG beantragen leicht gemacht

Es lohnt sich immer, einen BAföG-Antrag zu stellen, denn du hast nichts zu verlieren. Entweder du erhältst BAföG oder du hast ein paar Minuten für den Antrag investiert. Viele Studenten wissen nicht, dass sie ihren BAföG-Antrag ganz einfach online ausfüllen können, was Zeit und Mühe spart.

Das Online-Tool führt dich Schritt für Schritt durch den Antrag und zeigt dir sogar an, mit welcher Förderung du ungefähr rechnen kannst. Wenn dein Antrag vollständig und korrekt ist, wird er vom BAföG-Amt schneller bearbeitet, und du erhältst schneller eine Rückmeldung.

Die Voraussetzungen für Schüler-BAföG sind eng mit der Art der Ausbildungsstätte verknüpft. Ob du BAföG bekommst, hängt davon ab, ob du beispielsweise einen eigenen Haushalt führst oder welche Schule du besuchst.

Für AuslandsBAföG gelten ähnliche Voraussetzungen wie für das Studenten-BAföG, jedoch musst du zusätzlich deine Verbundenheit zum Inland nachweisen und einen Aufenthalt im Ausland von mindestens sechs Monaten planen.

Für elternunabhängiges BAföG gelten spezielle Voraussetzungen, die in der Regel mit Ausnahmesituationen verbunden sind, wie zum Beispiel eine fehlende Unterhaltspflicht der Eltern oder eine Vollwaisenrente.

Die Voraussetzungen für das Meister-BAföG konzentrieren sich auf die Art der Fortbildung, wobei das Alter oder die Wohnsituation des Antragstellers keine Rolle spielen.

So beantragst du BAföG: Stelle deinen Antrag rechtzeitig und sorge dafür, dass alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Eine frühzeitige Antragstellung gewährleistet, dass du deine Förderung rechtzeitig erhältst und deine Ausbildung ohne finanzielle Sorgen beginnen kannst.

Das könnte dich auch interessieren:

Neben Stellenausschreibungen und Bewerbungstipps bietet hey-jobstarter.de auch eine Vielzahl von Informationen rund um das Thema Ausbildung. Ausbildungssuchende finden hier Beiträge zu aktuellen Themen und Trends in der Berufsausbildung, Interviews mit Ausbildern und Auszubildenden sowie Austauschmöglichkeiten mit Gleichgesinnten. Auch duale Studiengänge, Freiwilligendienste, Praktika und Ferienjobs werden thematisiert.

Nicht umsonst nennen wir uns das „ausgfuxte Jobportal“. Ausgfuxt zu sein bedeutet für uns, auf clevere und unkonventionelle Weise Probleme zu lösen oder schwierige Situationen zu meistern.

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe

Social media and young people network concept. Modern graphic interface showing online social connection network and media channels to engage customer interaction in the digital business.

Jugendliche & Digitale Spuren im Web: Karrieretool oder Bumerang?