Recruiter im Fokus: Soft Skills sind der Schlüssel zum Erfolg

Recruiter sind sehr gefragt - auch als Quereinsteiger.

Der Beruf des Recruiters erfreut sich in der heutigen Zeit großer Beliebtheit, da Fachkräfte für Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind. Nachfolgend sollen die Qualifikationen und Chancen für angehende Recruiter sowie die Möglichkeiten eines Quereinstiegs, insbesondere für Eltern, die nach der Elternzeit beruflich neu durchstarten möchten, beleuchtet werden. Wir zeigen auch, warum das Recruiting eine attraktive Option für Karrierewechsel darstellt und wie Soft Skills dabei eine entscheidende Rolle spielen.

Der Wunschberuf Recruiter: Qualifikationen und Chancen

Fachkräfte sind in nahezu allen Unternehmen dringend benötigt, und daher suchen vor allem größere Firmen händeringend nach geeigneten Mitarbeitern, um diese Fachkräfte zu finden und langfristig zu binden. Dies führt zu einer verstärkten Nachfrage nach Recruitern. Aber wie wird man eigentlich Recruiter? Es gibt keinen festgelegten klassischen Weg, aber viele Menschen orientieren sich nach einem Studium der Psychologie oder BWL in Richtung HR. Die erforderlichen Fachkenntnisse im Personalrecht und -management erwerben sie oft erst im Job oder durch einschlägige Weiterbildungen. Noch wichtiger sind jedoch die persönlichen Eigenschaften: Recruiter müssen Spaß am Umgang mit Menschen haben und über ausgezeichnete Netzwerk- und Kommunikationsfähigkeiten verfügen, gerne auch in Fremdsprachen.

Recruiter zeichnen sich durch sicheres, zielgerichtetes Handeln und kreative Herangehensweisen aus, um das passende Personal für ihr Unternehmen zu finden. Da im Recruiting vor allem Soft Skills gefragt sind, bietet die Branche ideale Chancen für Quereinsteiger. Menschen aus anderen Berufsfeldern können wertvolle Fähigkeiten in das Recruiting einbringen, da Unternehmen verstärkt auf Diversität setzen und verschiedene Perspektiven schätzen. Recruiter mit neuen Blickwinkeln, unterschiedlichen Erfahrungen und frischen Herangehensweisen sind deshalb sehr gefragt.

 

Elternzeit vorbei: Der ideale Zeitpunkt für einen Quereinstieg als Recruiter

Für viele Eltern markiert das Ende der Elternzeit den Zeitpunkt, um zu überlegen, ob der bisherige Job noch passt. Oft beginnt in diesem Moment eine Phase der beruflichen Neuorientierung. Die gute Nachricht: Der Arbeitsmarkt bietet derzeit ideale Bedingungen für Quereinsteiger, da Unternehmen erkennen, dass sie Stellen auch mit Bewerbern besetzen können, die keinen geradlinigen Lebenslauf vorweisen.

Das Recruiting ist besonders quereinsteigerfreundlich, da Unternehmen verstärkt HR-Professionals benötigen, um Fachkräfte gezielt zu finden. Zudem wird vermehrt auf Diversität gesetzt, was bereits bei den Menschen im Personalwesen beginnt, die unterschiedliche Erfahrungen und Perspektiven einbringen. Eltern verfügen oft über soziale Fähigkeiten wie Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen, die im Personalbereich geschätzt werden. Daher bieten viele Unternehmen ihren Mitarbeitern die Beteiligung an den Kinderbetreuungskosten als Teil ihrer umfangreichen Benefits an.

 

Karrierewechsel: Warum das Recruiting eine attraktive Option ist

Wenn der bisherige Job wie eine Sackgasse erscheint, müssen Sie nicht zwangsläufig durchhalten. Karrierewechsel aus verschiedenen Gründen werden immer häufiger. Das Recruiting ist eine Branche, die Quereinsteigern Chancen bietet, da die Suche nach Fachkräften für Unternehmen immer wichtiger wird. Unternehmen achten inzwischen mehr auf vielfältige Erfahrungen und kreatives Denken als auf formale Qualifikationen. Deshalb haben Quereinsteiger gute Chancen und bekommen neben einem guten Gehalt auch ein attraktives Benefit-Paket geboten.

Um die erforderlichen Fachkenntnisse nachzuholen, können Quereinsteiger in vielen Unternehmen interne oder externe Weiterbildungen in Anspruch nehmen. Entscheidend sind jedoch die Soft Skills. Solide Menschenkenntnisse, gute Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, kreative Wege im Recruiting zu finden, sind im HR-Bereich möglicherweise genau richtig.

 

Recruiter sind in der heutigen Zeit sehr begehrte Experten auf dem Arbeitsmarkt. Sie genießen gute bis sehr gute Verdienstmöglichkeiten, können weitgehend selbstbestimmt arbeiten und haben einen abwechslungsreichen Job. Und das Beste daran: Quereinsteiger haben gute Chancen!

Weitere Artikel, die dir gefallen könnten:

Ein Junge telefoniert mit der Nummer gegen Kummer.

Unterstützung bei Zeugnissorgen: „Nummer gegen Kummer“ bietet Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern

Kindergeld mit 25?

Kindergeld bis 25: Was Du wissen musst

Bürokaufleute sitzen vor einem Laptop.

Kaufmännische Berufe im Fokus: Die Top 3 der Ausbildungsberufe